Duffy – Rockferry

Aimee Duffy, alias Duffy, hat den Durchbruch geschafft. Schon mit ihrem ersten Album schaffte sie es in den deutschen Charts bis auf den vierten Platz, in Großbritannien sogar bis auf Platz eins.

Den meisten ist vor allem die Single „Mercy“ bekannt, auch ich stieß so auf das Album. Nach anfänglichen Zweifeln gefällt es mir nun immer besser, vor allem „Warwick Avenue“ hat es mir angetan.

Die erst 24-jährige Waliserin überzeugt vor allem mit ihrer gefühlvollen, souligen Stimme und folgt damit dem Trend, den Amy Winehouse ausgelöst hatte. Alle Titel des Albums sind im Stile des Soul-Pops der 60er-Jahre mit einem Hauch heutiger Musik – ein (fast) perfekter Mix.

Auf jeden Fall ist „Rockferry“ eine willkommene Abwechslung zum sehr monotonen Rest der Popmusik. Wer also mal etwas Neues sucht, kann mit diesem Album nichts falsch machen.

Leider lässt die Qualität der Aufnahmen etwas zu wünschen übrig (zumindest die aus dem iTunes Store), schade eigentlich bei dieser Stimme.

Bewertung:

 

 

offizieller Internetauftritt

iTunes Link

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: